Über-Lebens-Kunst

die Villa Kunterbunt in Trier

und Een Häerz fir kriibskrank Kanner asbl in Luxemburg

Seit einigen Jahren besteht eine enge Verbindung zwischen dem Fotostudio Yaph, der Villa Kunterbunt in Trier und dem luxemburgischen Verein „Ein Herz für krebskranke Kinder“.

Entstanden aus der Idee, den schwächsten, die es in einer Gesellschaft gibt, nämlich den Kindern, vor Ort Hilfe zu leisten, hat sich aus dem Projekt eine langjährige Freundschaft zwischen den Partnern entwickelt. Dabei hat es sich herausgestellt, dass die vermeintlich schwachen kranken Kinder seelisch und charakterlich gesehen viel stärker sind, als sich die meisten unter uns vorstellen können.

Über-Lebens-Kunst ist eine Fotoausstellung, die chronisch kranke Kinder der Trierer Einrichtung Villa Kunterbunt zeigt. Die Kinder haben schwere Krankheiten wie z.B. Diabetes, Mukoviszidose oder Krebs. Die Villa Kunterbunt gehört zum Krankenhaus Mutterhaus der Borromäerinnen und hilft den Familien der Betroffenen, im täglichen Leben mit den Krankheiten zurecht zu kommen und den Alltag zu meistern.

Die Idee für die Ausstellung hatten Claudia und Yaph Hakimi in dem Grundgedanken zu helfen mit dem „besten, was man geben kann“. Dies ist im Falle eines Fotostudios Kunst und Kreativität, denn die Emotionen, die in den Herzen der Betrachter entstehen, versiegen im Gegensatz zu Geldspenden nicht. Was macht nun die Porträts der Kinder so einzigartig, dass sie alle Menschen so sehr bewegen?

Fotograf Yaph spürte in der Begegnung mit den Kindern sehr schnell, dass sie nicht nur einen starken Kämpfergeist haben, sondern auch im Umgang mit anderen Menschen außerordentlich selbstsicher und in sich ruhend auftreten. Deshalb wollte er keinesfalls die Krankheit, sondern den Menschen, die großartige Persönlichkeit eines jeden Kindes, porträtieren.

Die überlebensgroßen Fototafeln zeigen Kinder, die frontal und aufrecht vor dem Betrachter stehen, als ob sie sagen wollten: Hier stehe ich und kann nicht anders – nimm mich, wie ich bin. Ich habe Dir ein Florilegium an Ideen und Phantasien zu bieten. Verkenne mich nicht durch meine Krankheit.

Begleitet werden die Tafeln von Texten, die die Kinder selbst oder deren Eltern verfasst haben. Sie handeln von der Auseinandersetzung mit der Krankheit und sind eine philosophische Betrachtung des Lebens aus der Sicht derer, die wissen, wie es ist, wenn das Leben selbst in Frage stehen kann.

Der Luxemburger Verein Ein Herz für krebskranke Kinder hat die Allgemeingültigkeit und Zeitlosigkeit der poetischen Darstellungen erkannt und besitzt eigene Exemplare der Bildtafeln. Die Begleittexte der Ausstellung hat der Verein in mehrere Sprachen übersetzen lassen.

Dadurch ist es möglich geworden, die Wanderausstellung europaweit präsentieren zu können in den wichtigsten Hauptstädten wie z.B. Paris oder Brüssel.

Link zur Villa Kunterbunt

Link zu Ein Herz für krebskranke Kinder

Kommentar verfassen

photography